Befreiungsschlag für die MJA

Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit zurückgewonnenem Tempospiel sorgte für ein Torfestival gegen die Jungs vom SV Henstedt-Ulzburg (40:22).

Balsam für die Seele war der auch in der Höhe gerechte Sieg gegen die Vor-Hanse-Städter. Nach den durchwachsenen Leistungen der letzten Spiele zeigte schon die 2. Halbzeit des letzten Spiels gegen HFF Munkbrarup, wozu die junge Mannschaft im Stande ist.

Allerdings musste die Mannschaft verletzungs- oder krankheitsbedingt weiter auf Johannes, Lev, Jonas, Mika P., Finn, Janik und Kourosh arbeitsbedingt verzichten. Dass die Ausfälle aber gut zu kompensieren sind, zeigte die geschlossene Leistung der verbliebenen aktiven Akteure.

Angeführt von unseren cleveren Spielmachern und den wieder treffsicheren Rückraumshootern auf halblinks und halbrechts, ließ die Mannschaft, nach einer 8-minütigen Schnupperphase, keine Zweifel am heutigen Sieg der Mannschaft zu und startete einen 14:7-Lauf zum Halbzeitstand von 20:11.

Das Tempo hochhalten war die Devise, in dem unsere Spielmacher geschickt ihre Nebenleute einsetzten, die dann nur einzunetzen brauchten. So führten überwiegend schnell ausgeführte Angriffe zu weiteren Torerfolgen über alle Positionen

Da auch unsere 7m-Schützen sicher verwandelten und Til sich auf der Torhüterposition mit zunehmender Spieldauer steigerte, konnte sich die Mannschaft weiter absetzen. Allerdings gibt es noch Stabilisierungsbedarf, um auch gegen die „Großen“ der Liga zu bestehen.

Nach einem dann doch sehr einseitigen Spiel gegen einen überforderten Gegner, der in der Schlussphase immer wieder ins Zeitspiel gedrängt wurde, kam kurz vor Schluss nochmal Stimmung in der Halle auf. Mathies kam zu seinem ersten Einsatz und besiegelte unter frenetischem Jubel mit seinem ersten Treffer das 40. Tor und somit den 40:22 Endstand.

Das Trainertrio freute sich über die Leistungssteigerung der letzten Tage mit einem verdienten Sieg als Belohnung. Ein schwungvolles Spiel nach den zuletzt eingefahrenen Niederlagen. Diesen Schwung gilt es mitzunehmen, wenn es am nächsten Wochenende zur HSG Mönkeberg-Schönkirchen geht. Also Daumen drücken für die Jungs!

SG Oeversee-Jarplund-Weding:
Til Schütz, Fabian Warns (n.e.) – Mika Lietzau (3), Ole Borm (3), Dominik Svorad (11/4), Mathies Klerck (1), Jan-Niklas Thomsen, Mika Freitag (6), Adam Oersted (5), Jannes Ottmar (3), Niklas Schwonbeck (5/1), Bjarne Kohrt (3), Emil Wieland

Zurück